Bühnenbeet

In der Spielzeit 2009/10 wurde aufbauend auf das Projekt ZWISCHENLAND das BÜHNENBEET am Kinder- und Jugendtheater Halle (heute: Theater Oper und Orchester GmbH) umgesetzt. Diesmal war der Stadtgarten Glaucha der Ort unserer Arbeit.
Ein BÜHNENBEET ist kein Blumenbeet und kein Bühnenbild, sondern beides: Eben ein BÜHNENBEET! So die kürzeste Erklärung dessen, was das BÜHNENBEET ist. Ein Erklärung, die die Hauptbestandteile des Projektes enthält: Bühne und Beet.
Innerhalb von sechs Monaten haben wir zusammen mit Hallenser Kindern und Jugendlichen einen verschneiten Garten in eine sommerliche Bühnenkulisse verwandelt, Hallenser Familien erforscht, Theater gespielt und fünf Aufführungen gegeben. Die Kinder konnten in dieser Zeit ihr eigenes Stück Land bestellen und ihre Phantasien darauf verwirklichen. Das Theaterstück „Familienbetrieb im Bühnenbeet“ ergab sich aus der künstlerischen Verarbeitung aller Erfahrungen und Erlebnisse aus der Projektzeit. Spiel- und Lebensort war ein Stück Land inmitten des Hallenser Stadtteils Glaucha. Gastgeber für das BÜHNENBEET war der Verein Postkult e.V., der hier den Stadtgarten Glaucha im Sommer 2009 zum Leben erweckt hatte. Der Stadtgarten war eine ehemalige Brache im Stadtzentrum die mit viel Engagement wieder urbar gemacht wurde.

Projektpartnerin: Anne Rohrbach
Kooperationen: Postkult e.V., Standtortgemeinschaft Glaucha e.V.
Gefördert durch: Deutsche Bank Stiftung, Thalia Theater Halle


Weitere Informationen:

// WEB: buehnenbeet.blogspot.com

// PRESSE: “Ballons sorgen für Verständigung” – Ozan Demircan

// FILM: “Familienbetrieb im BÜHNENBEET” – Anne Rohrbach